Yoga Angebote

Hier findet Ihr den aktuellen Yoga Stundenplan...

unsere Kurse, Workshops, Retreats und die Buchungsmöglichkeiten.

Die Yoga Stunden sind aktuell via Online und auch Live Vorort möglich. Wir freuen uns auf Eure Anfrage und das Mitmachen bei den Yogastunden!

Bedeutung der Stunden

  • PRANAYAMA

    Pranayama bedeutet "Yoga-Atemübung", wörtlich übersetzt ist es die Kontrolle des Pranas, ist die Ausdehnung des Pranas und ist auch die Beherrschung von Prana. "Ayama" heißt also "Beherrschung von", Ayama heißt auch Ausdehnung, Ayama heißt auch Kontrolle. Und was ist Prana? Prana ist die Lebensenergie. Mit Pranayama beherrscht du die Lebensenergie. Prana ist die Energie hinter dem physischen Körper. Prana ist die Energie hinter deiner Psyche. Prana ist die Ausstrahlung. Prana ist deine Fähigkeit, etwas zu bewirken.

    Der Begriff Pranayama (Sanskrit: प्राणायाम, prāṇāyāma m.) Atemzügelung; setzt sich aus den beiden Wörtern Prana ("Lebensenergie") und Ayama ("kontrollieren", "erweitern"; also: "Kontrolle über die Lebensenergie") zusammen und umfasst die verschiedenen Atemübungen des Yoga

    Quelle: https://wiki.yoga-vidya.de/Pranayama

  • Hatha Yoga

    Hatha Yoga (Sanskrit: हठयोग haṭhayoga m.) ist der körperorientierte Teil des Yoga. Ha (ha) heißt „Sonne“, Tha (ṭha) heißt „Mond“. „Yoga“ heißt „Einheit/Harmonie“. Hatha Yoga ist also die Harmonisierung der beiden Grundenergien in unserem System, der aktivierenden, wärmenden und der aufbauenden, kühlenden Energie. „Hatha“ als ganzes Wort heißt auch „Anstrengung“.

    Hatha Yoga sagt, dass der Körper der Tempel der Seele ist und als solcher gepflegt werden sollte, ohne ihn allerdings für das Wichtigste zu halten. Hatha Yoga sieht den Menschen also als Ganzes. Hatha Yoga richtet sich nicht nur an den physischen Körper, sondern auch an die Energiehülle (Pranamaya Kosha) und die geistig-emotionale Hülle (Manomaya Kosha).

    Quelle: https://wiki.yoga-vidya.de/Hatha_Yoga

  • Faszien Yoga

    Faszien Yoga ist ein Yoga, der besonders auf die Faszien, also auf das Bindegewebe, abzielt. Unter dem Begriff Faszien Yoga wird ein Yoga das aus sanften Dehnungen, fließenden Bewegungen und intensives Spüren des Körpers besteht, verstanden. Die Stellungen werden länger gehalten als bei den aktiven, dynamischenYoga Stilen.

    In erster Linie geht es beim Faszien Yoga um dir Zeit zu lassen und Pausen zu gönnen. Diese Art des Übens spricht sehr für den klassischen Hatha Yoga bei dem du nach jeder Asana (Yoga-Haltung) nachspürst und deinen Faszien Zeit gibst, sich wieder zu entspannen. Dadurch werden sie trainiert ohne zu sehr belastet zu werden und bei einer regelmässigen Steigerung werden diese trainiert.

  • Yoga Nidra

    Yoga Nidra oder Schlaf (Nidra) des Yoga (Sanskrit: योगनिद्रा yoganidrā f.) ist eine Yoga-Technik aus der tantrischen Tradition, die durch tiefe Entspannung und bewussten Schlaf den Zugang zu tiefen Bewusstseinsschichten ermöglicht. Es handelt sich hierbei um eine Yogatradition aus der Lehre Satyananda Saraswatis. Yoga Nidra ist eine systematische Methode, um vollkommene mentale, emotionale und physische Entspannung herbeizuführen. Die Übung wird üblicherweise in Shavasana ausgeführt (auf dem Rücken liegend), kann jedoch ebenso sitzend ausgeführt werden.

    Quelle: https://wiki.yoga-vidya.de/Yoga_Nidra

  • Meditation

    Das Wort Meditation (Sanskrit: dhyāna n. kommt von Latein „medias“ bzw. „Medium“ (Mitte) und/oder vom Lateinischen „meditatio“ (Nachsinnen, in Gedanken vertieft sein) sowie dem Wort „meditare“ (aufrichten). In der Meditation geht es darum, „die Gedanken zur Ruhe zu bringen“ bzw. den Geist zu fokussieren, Achtsamkeit gefolgt von einen Zustand jenseits des Denkens und Fühlens. Die Tiefe der Meditation ist ein Akt der Bewusstheit ohne einen Gedankeninhalt. Der Zustand in der Meditation lässt sich nur schwer erklären und muss selbst erfahren werden. Er ist ähnlich dem Tiefschlaf, in den man hinenfällt, nur dass Körper und Geist wach sind. Meditations-Techniken wurden in vielen Kulturkreisen entwickelt. Aus medizinischer Sicht sind sie sinnvoll, um Alltagsstress und Hektik abzubauen und zur inneren Ruhe zu finden.

    Quelle: https://wiki.yoga-vidya.de/Meditation